Lernen und Fördern mit Spaß Kinder in der Schule Lernförderung
Lernförderung
spacer
Home arrow Lernförderung arrow Auswendiglernen: Die besten Strategien für Ihr Kind
20.11.2019

Auswendiglernen: Die besten Strategien für Ihr Kind

PDF Drucken E-Mail
kind_auswendiglernen.jpg

Zusammenhänge und Sachverhalte auswendig zu lernen ist ein wichtiger Bestandteil des schulischen Lernens. Dabei geht es nicht nur um Textinhalte oder geschichtliche Daten, sondern auch um Grammatikregeln, Rechenschritte, Fachausdrücke und anderes. Wer ein gutes Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe hat, der ist in der Schule meistens erfolgreich. Lesen Sie hier, welche Tipps und Tricks Ihrem Kind dabei helfen, auch schwierige Lerninhalte nachhaltig im Kopf zu behalten.

Ich kann mir das einfach nicht merken

Viele Kinder haben mit dem Auswendiglernen große Probleme, denn sie können sich nicht konzentrieren, und der Lernstoff bleibt einfach nicht sitzen. Was im Unterricht nicht klappt, macht dann meistens auch zu Hause Probleme, zum Beispiel bei der Vorbereitung auf eine Klassenarbeit, beim Auswendiglernen eines Gedichtes oder beim Erwerb einer Fremdsprache. Manche Kinder sind nervös und überanstrengt, haben Angst, kennen einfach nicht die richtigen Lerntechniken, andere haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne oder arbeiten mit der falschen Methode. Aber auch Desinteresse wirkt stark hemmend auf die Gedächtnisleistungen. Finden Sie den richtigen Mix aus effektiven Lernmethoden und individuellen Strategien für Ihr Kind!

Jedes Kind hat das Zeug zum „Superhirn“

Das Auswendiglernen ist nichts anderes, als sich an bestimmte Lerninhalte jederzeit erinnern zu können. Diese Lerninhalte kommen in Form von äußeren Reizen laufend auf einen Menschen zu. Ein Kind bestimmt beim Lernen durch seine Konzentration sowie durch die Intensität und Länge seiner Aufmerksamkeit, welchen Inhalten es sich besonders bewusst zuwendet. Es speichert dieses Wissen in den Nervenzellen seines Gehirns. Je ausdauernder es sich damit beschäftigt, desto mehr Nervenzellen werden gebildet und miteinander verknüpft. Bei dauerhaften Erinnerungen, also bei Wissen aus dem Langzeitgedächtnis, sind sehr viele Nervenzellen beteiligt, die auch untereinander stark miteinander verknüpft sind. Wird Wissen in dieser intensiven Form abgespeichert, so ist es im Gedächtnis sehr präsent und kann jederzeit abgerufen werden – auch noch nach langer Zeit. Für das Lernen ist es also bedeutsam,

  1. wie konzentriert Ihr Kind lernt
  2. wie interessiert Ihr Kind ist
  3. wie oft und wie lange es sich mit dem Lerninhalt befasst

Dabei gibt es selbstverständlich unterschiedliche Ausgangssituationen, denn in der Tat verfügen manche Kinder über ein besseres Gedächtnis als andere. Ausgehend von dieser Grundausstattung, kann jedoch jede Gedächtnisleistung gesteigert und optimiert werden. Es geht nicht immer darum, wie viel ein Kind lernt, sondern um seine eigenen Fortschritte bei der Merkfähigkeit. Hatte Ihr Kind bisher große Schwierigkeiten, sich zehn neue Vokabeln zu merken, sollte ihm das mit unseren Tipps bald gelingen. Waren zehn Vokabeln bisher sowieso schon kein Problem, kann es sich nun auf 15 oder 20 verbessern.

Wirksame Methoden für das Supergedächtnis

  • Kernaussagen markieren

Lassen Sie Ihr Kind die Kerninformationen eines Textes markieren und dann einige Male wiederholen, sowohl schriftlich als auch im Gespräch. So finden auch schwierige Vokabeln oder komplizierte Fachausdrücke wie Moleküle, Chromosom oder Doppel-Helix den Weg ins Langzeitgedächtnis. Konzentrieren Sie sich dabei aber in jeder Lerneinheit nur auf wenige Ausdrücke, damit das Gedächtnis nicht überfordert wird. Bei ganz schwierigen Wörtern reicht auch eines pro Tag.

  • Bildhafte Geschichten erfinden

Namen wichtiger Persönlichkeiten lassen sich am besten über eine Visualisierung merken. Der bedeutendste Staatsmann des 19. Jahrhunderts, Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, könnte auch so erinnert werden: OEL (die Anfangsbuchstaben der Vornamen) von einem, der das 19. Jahrhundert bis ins Mark erschütterte und dabei wirklich schön hauste. Je verrückter die Assoziationen sind, desto leichter sind sie zu merken. Bestehen Sie aber darauf, dass Ihr Kind eigene Einfälle hat, denn sonst klappt die Methode nicht.

Weitere wirksame Methoden für das Supergedächtnis finden Sie in der Dezember-Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß".


Verwandte Themen:


LUFIn jeder Ausgabe:
  • wie Sie Talente und Begabungen Ihres Kindes sinnvoll fördern und die Lernfortschritte richtig kontrollieren.
  • "Insider"-Wissen für Sie als Eltern: Sie kennen sich ab sofort bestens aus, um für Gespräche mit Lehrern fit zu sein!
  • Beratung bei der Schulwahl: Wir beraten Sie, welche Schulen sich besonders für Ihr Kind eignen.
  • Erfolgstraining für Ihr Kind: Wir geben Ihnen und Ihrem Kind die richtigen Lernmaterialien an die Hand, mit denen Lernen (wieder) Spaß macht!
  • Jeden Monat neue Übungen und Checklisten auf dieser Seite zum Download.
Jetzt gratis testen
Ja, bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos in diesen umfassenden Beratungsservice auf. Wenn er mir zusagt, brauche ich nichts weiter zu tun und zahle für die ersten 8 Ausgaben nur je 6,86 € und spare damit 30% gegenüber dem regulären Preis von 9,80 €. Ich erhalte pro Jahr 12 Ausgaben plus 4 Ausgaben zu Spezialthemen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Den Bezug kann ich jederzeit beenden - eine kurze schriftliche Mitteilung genügt.
Gratis für Sie
Nach dem Ende meiner 30-tägigen Testzeit möchte ich auf folgende Art und Weise bezahlen:


SEPA-Daten ermitteln

Hier können Sie IBAN und BIC anhand Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl ermitteln lassen:





spacer
Lernf�rderung
Lernen und Fördern mit Spaß - Jetzt GRATIS testen! mehr...
Gratis-Test-Center
lerntyp-testLerntyp-Test:
Mit welcher Methode Ihr Kind am Besten lernt
gymnasiumFit fürs Gymnasium:
Erfüllt Ihr Kind die Kriterien?
persoenlichkeitstestPersönlichkeit:
Erziehen Sie Ihr Kind zu Stärke und Selbstsicherheit?
stressMentale Gesundheit:
Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Symptome von Stress zeigt
fitnessBewegung:
Erfahren Sie, wie hoch der Bewegungslevel Ihres Kindes ist
Umfrage
Mit der Qualität der Schule meines Kindes bin ich:
  
Der Lerntiger
tiger5a.jpg
Abonnenten-Login
Das Kennwort finden Sie in Ihrer aktuellen Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!"
Kennwort

Login-Hilfe
Service
Elternbrief
LuF kompakt
Linktipps
Sitemap
Elternwissen.com
Magazin
Home
News
Lernförderung
Freizeit
Erziehung
Gesundheit
Gratis-Test-Center
Downloads
Übungen
Checklisten
Über die Autorin
Hier schreibt:
CR Bild
Alle Inhalte (c) 2019 Lernen-und-foerdern.com || Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt
Linkpartner: Elternwissen.com | Benefit-Online.de