Lernen und Fördern mit Spaß Kinder in der Schule Lernförderung
Lernförderung
spacer
Home arrow Gesundheit arrow Entspannungstipps für Kinder
20.10.2019

Entspannungstipps für Kinder

PDF Drucken E-Mail

kind_beim_entspannen.jpg

Die Lebenssituation unserer Kinder hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Zeitmangel und Leistungsdruck bekommen auch schon die Kleinsten zu spüren, und spätestens in der Schule ist jedes Kind früher oder später Stresssituationen ausgesetzt. Entspanntes Lernen im Unterricht, zu Hause oder bei den Schulaufgaben ist leider nicht selbstverständlich. Bei Kindern kann man leicht an der Körpersprache ablesen, wie sie sich gerade fühlen. Hochgezogene Schultern, zusammengekauertes Sitzen, Zähne aufeinander beißen oder leichtes Aus-der-Haut-Fahren und extreme Unruhe sind Zeichen für eine zu starke Anspannung. Lernen Sie hier verschiedene Entspannungsübungen für Kinder kennen.

Kinder müssen heutzutage mit vielen verschiedenen Stressfaktoren zurechtkommen. Nicht nur in der Schule wird ihre volle Konzentration und Leistungsbereitschaft verlangt, sondern auch im Familienalltag sind sie oft mit schwierigen Situationen (allein mit einem Elternteil, Konflikte mit Geschwistern, Trennungen, Doppel-Berufstätigkeit) konfrontiert. Diese Belastungssituationen führen auf Dauer zu Stress, wenn kein entspannender Ausgleich stattfindet. Manche Kinder suchen sich ihre Entspannung ganz von selbst, indem sie beispielsweise Musik hören, malen oder etwas basteln. Andere brauchen dabei Unterstützung. Entspannungsübungen tun jedem Kind gut, beruhigen es und geben ihm neue Kraft und Energie.

Den meisten Kindern fällt es sehr leicht, sich auf Entspannungsübungen einzulassen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Wenn Ihr Kind schon ein wenig ausgepowert ist, z.B. nach der Schule, nach dem Mittagessen, nach den Hausaufgaben oder direkt vor dem Einschlafen, ist es besonders aufnahmebereit für diese Art der Bewältigung von Alltagsbelastungen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Entspannung zu erreichen. Alle Methoden sollten jedoch über einen längeren Zeitraum angewendet werden, damit sie ihre volle Wirksamkeit entfalten können. Hier gilt: Übung macht den Meister!

1. Progressive Muskelentspannung

Diese Methode wurde um 1920 von Edmund Jacobsen erfunden. Er stellte fest, dass Unruhe, Stress und Angst zum Verkrampfen der Muskulatur führen. Bei einer entspanntem Muskulatur hingegen fühlt man sich locker und wohl. Die Übungen stellen daher eine Folge von Anspannung und Entspannung verschiedener Muskeln dar, um die Herzschlagrate und den Blutdruck zu senken sowie Gedanken und Gefühle zur Ruhe kommen zu lassen. Progressive Muskelentspannung können Kinder ab fünf Jahren unter der Anleitung Erwachsener spielerisch erlernen. Die Übungen dürfen nicht erzwungen und nicht zu lang sein. Fünf bis zehn Minuten reichen in diesem Alter völlig aus. Je öfter ein Kind die Methode übt, desto besser kann es sie später auch alleine anwenden. Zum Thema Progressive Muskelentspannung siehe auch: https://www.progressive-muskelentspannung.de (Kurse in vielen Volkshochschulen)

Übung zur progressiven Muskelentspannung: Ihr Kind soll sich bequem auf einen Stuhl setzen und die Augen schließen. Die Hände liegen locker auf seinen Oberschenkeln. Nun soll es zuerst linke Hand zur Faust ballen und diese Spannung 10 Sekunden anhalten. Dann wird die Hand geöffnet und bleibt 30 Sekunden lang ruhig liegen. Nun wird die Übung mit der rechten Hand gemacht. Halten Sie Ihr Kind dazu an, das Gefühl der Entspannung bewusst wahrzunehmen.

2. Autogenes Training

Diese Methode wurde ebenfalls um 1920 von dem Arzt Heinrich Schultz für Erwachsene entwickelt. Das Gefühl der Entspannung wird dabei durch den eigenen Willen herbeigeführt. Um das autogene Training richtig zu erlernen, ist eine kompetente Anleitung notwendig. Damit die Grundelemente des Trainings richtig durchgeführt werden, sollte Ihr Kind bereits 8 bis 10 Jahre alt sein.

Wärmeübung zum autogenen Training (10 bis 20 Minuten): Das autogene Training wird im Sitzen oder Liegen angewendet. Führen Sie Ihr Kind gedanklich auf eine warme, sonnige Wiese. „Die Sonne scheint auf deinen Körper. Deine Haut wird angenehm warm, du spürst die Sonne auf deinen Beinen, deinen Armen und deinem Gesicht. Es ist sehr angenehm, in der wärmenden Sonne zu liegen. Du fühlst dich ruhig und entspannt.“ Zum Thema Autogenes Training: https://www.autogenes-training.de (Kurse in vielen Volkshochschulen).

3. Fantasiereise oder Entspannungsgeschichten

Kinder lieben Fantasiereisen, die ihre Gedanken in eine andere Welt entführen. Die ausgewählten Geschichten sollten ruhig und entspannt vorgelesen werden. Diese Methode ist schon für Kindergartenkinder gut geeignet, um sie zu beruhigen und zu entspannen. Geschlossene Augen sind hilfreich, Sie sollten aber gerade bei jüngeren Kindern nicht darauf bestehen. Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://www.entspannung-plus.de

Der fliegende Teppich: Ihr Kind soll sich bequem hinlegen, die Augen schließen und zuhören. Sie führen es in eine schöne Fantasiewelt, die eigene Kreativität zulässt. „Stell dir vor, du besitzt einen fliegenden Teppich, der dich überall hinbringen kann. Steige auf deinen Teppich und fliege los. Schaue nun nach unten: Was siehst du? (Hier hat jedes Kind natürlich andere Vorstellungen. Es wird keine Antwort erwartet, die Kinder sollen ihren Gedanken freien Lauf lassen.) Wenn dir ein Platz besonders gut gefällt, dann lande mit deinem Teppich. Steig ab und laufe ein Stück. Du kommst zu einem Haus. Wie sieht dein Haus aus, hat es runde Fenster, ist es lila und wachsen Palmen auf dem Dach?“ usw.

In der "Lernen und Fördern" - Ausgabe August 2006 finden Sie weitere Entspannungstipps und eine hilfreiche Checkliste zu diesem Thema.



LUFIn jeder Ausgabe:
  • wie Sie Talente und Begabungen Ihres Kindes sinnvoll fördern und die Lernfortschritte richtig kontrollieren.
  • "Insider"-Wissen für Sie als Eltern: Sie kennen sich ab sofort bestens aus, um für Gespräche mit Lehrern fit zu sein!
  • Beratung bei der Schulwahl: Wir beraten Sie, welche Schulen sich besonders für Ihr Kind eignen.
  • Erfolgstraining für Ihr Kind: Wir geben Ihnen und Ihrem Kind die richtigen Lernmaterialien an die Hand, mit denen Lernen (wieder) Spaß macht!
  • Jeden Monat neue Übungen und Checklisten auf dieser Seite zum Download.
Jetzt gratis testen
Ja, bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos in diesen umfassenden Beratungsservice auf. Wenn er mir zusagt, brauche ich nichts weiter zu tun und zahle für die ersten 8 Ausgaben nur je 6,86 € und spare damit 30% gegenüber dem regulären Preis von 9,80 €. Ich erhalte pro Jahr 12 Ausgaben plus 4 Ausgaben zu Spezialthemen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Den Bezug kann ich jederzeit beenden - eine kurze schriftliche Mitteilung genügt.
Gratis für Sie
Nach dem Ende meiner 30-tägigen Testzeit möchte ich auf folgende Art und Weise bezahlen:


SEPA-Daten ermitteln

Hier können Sie IBAN und BIC anhand Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl ermitteln lassen:





spacer
Lernf�rderung
Lernen und Fördern mit Spaß - Jetzt GRATIS testen! mehr...
Gratis-Test-Center
lerntyp-testLerntyp-Test:
Mit welcher Methode Ihr Kind am Besten lernt
gymnasiumFit fürs Gymnasium:
Erfüllt Ihr Kind die Kriterien?
persoenlichkeitstestPersönlichkeit:
Erziehen Sie Ihr Kind zu Stärke und Selbstsicherheit?
stressMentale Gesundheit:
Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Symptome von Stress zeigt
fitnessBewegung:
Erfahren Sie, wie hoch der Bewegungslevel Ihres Kindes ist
Umfrage
Mit der Qualität der Schule meines Kindes bin ich:
  
Der Lerntiger
tiger6a.jpg
Abonnenten-Login
Das Kennwort finden Sie in Ihrer aktuellen Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!"
Kennwort

Login-Hilfe
Service
Elternbrief
LuF kompakt
Linktipps
Sitemap
Elternwissen.com
Magazin
Home
News
Lernförderung
Freizeit
Erziehung
Gesundheit
Gratis-Test-Center
Downloads
Übungen
Checklisten
Über die Autorin
Hier schreibt:
CR Bild
Alle Inhalte (c) 2019 Lernen-und-foerdern.com || Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt
Linkpartner: Elternwissen.com | Benefit-Online.de