Lernen und Fördern mit Spaß Kinder in der Schule Lernförderung
Lernförderung
spacer
Home arrow Erziehung arrow Richtig fernsehen will gelernt sein
24.07.2019

Richtig fernsehen will gelernt sein

PDF Drucken E-Mail
kind_fernsehen.jpg

Bildschirme sind aus dem Leben unserer Kinder kaum noch wegzudenken, und es gibt kaum Familien, die keinen Fernseher haben. Dabei ist es längst wissenschaftlich erwiesen, dass unkontrollierter Fernsehkonsum Kinder dick und geistig träge macht. Wie Sie Ihrem Kind den sinnvollen Umgang mit dem attraktiven Medium beibringen können, schildert der folgende Beitrag.

Immer mehr Kinder kommen müde und gestresst aus der Schule, schmeißen ihren Ranzen in die Ecke, nehmen sich aus dem Kühlschrank etwas zu essen und wollen sich umgehend vor den Fernseher oder den Computer setzen. Verständlich, denn nach einem anstrengenden Schultag fällt es schwer, sich um die Gestaltung des Nachmittags aktiv Gedanken zu machen. Viel einfacher ist es dann natürlich, die „Glotze“ einzuschalten und nur noch „abzuhängen“. Die meisten Eltern wissen ganz genau, dass dieses Verhalten ihren Kindern mehr schadet als nutzt.

Die beliebteste Freizeitaktivität

Allzeit bereit, in fast jeder Familie vorhanden und mit einem nie endenden wollenden Angebot an Geschichten hat sich das Fernsehen inzwischen zur beliebtesten Freizeitbeschäftigung von Kindern und Erwachsenen entwickelt. Gelernt wird das Fernsehverhalten in der Familie. Was Eltern hier erlauben und in ihrer Vorbildfunktion vorleben, wird von Kindern meist kritiklos übernommen. Das Fernsehen steht immer zur Verfügung, kostet kaum etwas und bietet für jedes Interesse unterschiedliche Programme. Fernzusehen ist kinderleicht, jede Alternative dazu kostet hingegen Aufwand, Mühe und möglicherweise auch Geld.

Finden Sie Ihr individuelles Fernsehkonzept

Jede Familie ist anders und lebt unter anderen Bedingungen. Da kann es keine allgemeinen Regeln über den Umgang mit dem Fernsehen für Kinder geben, die auf alle Familien gleich anzuwenden sind. Erstellen Sie in einer Familienkonferenz Ihr eigenes Profil und passen Sie es regelmäßig an. Fragen Sie alle Familienmitglieder, welche Sendungen Ihnen wichtig sind und auf was sie nicht verzichten möchten. So fördern Sie den bewussten Umgang Ihrer Kinder mit dem Fernsehen. Bei Grundschulkindern ist eine Stunde pro Tag vor dem Bildschirm genug. Neben der Lieblingsserie bleiben dann noch
20 bis 30 Minuten Zeit für ein Spiel am Computer.

Jungen und Mädchen sehen Unterschiedliches

Mit der Einschulung trennen sich oft auch die Vorlieben von Jungen und Mädchen, denn beide suchen nun typische weibliche oder männliche Vorbilder, mit denen sie sich identifizieren können. An erster Stelle stehen Zeichentrickserien, in denen die Helden oder Heldinnen Abenteuer erleben und über besondere Fähigkeiten verfügen. In der Vorpubertät, ab circa 10 Jahren, orientieren sich Kinder dann zunehmend an den Fernsehgewohnheiten ihres Freundeskreises. Rateshows, Comedy-Sendungen, Talkshows, Spielfilme und Vorabendserien werden jetzt interessant, da sie Anknüpfungspunkte an den Alltag bieten.

Hier können Sie eine kostenlose Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!" bestellen.


Verwandte Themen:


LUFIn jeder Ausgabe:
  • wie Sie Talente und Begabungen Ihres Kindes sinnvoll fördern und die Lernfortschritte richtig kontrollieren.
  • "Insider"-Wissen für Sie als Eltern: Sie kennen sich ab sofort bestens aus, um für Gespräche mit Lehrern fit zu sein!
  • Beratung bei der Schulwahl: Wir beraten Sie, welche Schulen sich besonders für Ihr Kind eignen.
  • Erfolgstraining für Ihr Kind: Wir geben Ihnen und Ihrem Kind die richtigen Lernmaterialien an die Hand, mit denen Lernen (wieder) Spaß macht!
  • Jeden Monat neue Übungen und Checklisten auf dieser Seite zum Download.
Jetzt gratis testen
Ja, bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos in diesen umfassenden Beratungsservice auf. Wenn er mir zusagt, brauche ich nichts weiter zu tun und zahle für die ersten 8 Ausgaben nur je 6,86 € und spare damit 30% gegenüber dem regulären Preis von 9,80 €. Ich erhalte pro Jahr 12 Ausgaben plus 4 Ausgaben zu Spezialthemen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Den Bezug kann ich jederzeit beenden - eine kurze schriftliche Mitteilung genügt.
Gratis für Sie
Nach dem Ende meiner 30-tägigen Testzeit möchte ich auf folgende Art und Weise bezahlen:


SEPA-Daten ermitteln

Hier können Sie IBAN und BIC anhand Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl ermitteln lassen:





spacer
Lernf�rderung
Lernen und Fördern mit Spaß - Jetzt GRATIS testen! mehr...
Gratis-Test-Center
lerntyp-testLerntyp-Test:
Mit welcher Methode Ihr Kind am Besten lernt
gymnasiumFit fürs Gymnasium:
Erfüllt Ihr Kind die Kriterien?
persoenlichkeitstestPersönlichkeit:
Erziehen Sie Ihr Kind zu Stärke und Selbstsicherheit?
stressMentale Gesundheit:
Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Symptome von Stress zeigt
fitnessBewegung:
Erfahren Sie, wie hoch der Bewegungslevel Ihres Kindes ist
Umfrage
Mit der Qualität der Schule meines Kindes bin ich:
  
Der Lerntiger
tiger4a.jpg
Abonnenten-Login
Das Kennwort finden Sie in Ihrer aktuellen Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!"
Kennwort

Login-Hilfe
Service
Elternbrief
LuF kompakt
Linktipps
Sitemap
Elternwissen.com
Magazin
Home
News
Lernförderung
Freizeit
Erziehung
Gesundheit
Gratis-Test-Center
Downloads
Übungen
Checklisten
Über die Autorin
Hier schreibt:
CR Bild
Alle Inhalte (c) 2019 Lernen-und-foerdern.com || Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt
Linkpartner: Elternwissen.com | Benefit-Online.de