Lernen und Fördern mit Spaß Kinder in der Schule Lernförderung
Lernförderung
spacer
Home arrow News arrow TV im Kinderzimmer führt zu schlechten Noten
13.11.2018

TV im Kinderzimmer führt zu schlechten Noten

PDF Drucken E-Mail

Kinder, die stundenlang vor dem Fernseher sitzen, sind in der Schule oft übermüdet und reagieren unkonzentriert oder aggressiv. Die Gefahr ist groß, dass sich mit einem eigenen Fernsehgerät im Kinderzimmer der Fernsehkonsum drastisch erhöht und Kinder Sendungen konsumieren, die sie völlig überfordern.

Die meisten Kinder sitzen viel zu lange vor dem Fernseher: Drei- bis Fünfjährige verbringen durchschnittlich 76 Minuten pro Tag vor dem Bildschirm, Zehn- bis 13-Jährige 113 Minuten. Eine große Rolle spielt der Zugang zum Fernsehgerät. So sehen Kinder mit eigenem Apparat deutlich länger fern als solche, die kein Gerät besitzen, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest jetzt ermittelt hat.

Zu viel Fernsehkonsum führt dazu, dass sich Mädchen und Jungen zu „Sitzkindern“ entwickeln, die sich kaum noch bewegen. Die Folgen sind oft Haltungsschäden, Übergewicht, seelische Unausgeglichenheit oder soziale Vereinsamung. Gewalt- und Horrorszenen im TV können Verhaltensauffälligkeiten auslösen und die Hemmschwellen für Gewaltbereitschaft senken.

Die ständige Reizüberflutung führt zu Konzentrationsproblemen und nachlassender Leistungsfähigkeit. Viele Kinder sind vor allem nach Wochenenden oder Feiertagen völlig übermüdet, sitzen unkonzentriert im Klassenzimmer und können dem Unterricht kaum folgen. Die Besorgnis erregende Entwicklung wird von der Wissenschaft bestätigt: So sehen Kinder an Wochenenden überdurchschnittlich viel fern. Der Höhepunkt ihrer Fernsehnutzung liegt zwischen 18.45 und 20 Uhr. Freitags sitzt um 21.45 Uhr noch jedes fünfte Kind vor dem Fernseher, samstags um 22.45 Uhr sind es immerhin noch 10 % aller Kinder.

Mein Tipp: Schenken Sie Ihrem Kind keinen eigenen Fernseher für das Kinderzimmer. Gerade Grundschulkinder sollten Interessantes und Wertvolles immer gemeinsam mit einem Erwachsenen anschauen. Es ist wichtig, dass sie sich im Anschluss an eine Sendung mit Erwachsenen über den

Inhalt unterhalten können. Selbst in so genannten Kinderfilmen kann es zu Szenen kommen, die für kleine Zuschauer äußerst fragwürdig sein können. Oft genügt schon aufmerksames Zuhören, wenn Kinder das Gesehene noch einmal erzählen. Sehen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern in das Programmheft und vereinbaren Sie, welche Sendungen Ihre Kinder sehen dürfen und welche nicht.

Verwandte Themen:


+
LUFIn jeder Ausgabe:
  • wie Sie Talente und Begabungen Ihres Kindes sinnvoll fördern und die Lernfortschritte richtig kontrollieren.
  • "Insider"-Wissen für Sie als Eltern: Sie kennen sich ab sofort bestens aus, um für Gespräche mit Lehrern fit zu sein!
  • Beratung bei der Schulwahl: Wir beraten Sie, welche Schulen sich besonders für Ihr Kind eignen.
  • Erfolgstraining für Ihr Kind: Wir geben Ihnen und Ihrem Kind die richtigen Lernmaterialien an die Hand, mit denen Lernen (wieder) Spaß macht!
  • Jeden Monat neue Übungen und Checklisten auf dieser Seite zum Download.
Jetzt gratis testen
Ja, bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos in diesen umfassenden Beratungsservice auf. Wenn er mir zusagt, brauche ich nichts weiter zu tun und zahle für die ersten 8 Ausgaben nur je 6,86 € und spare damit 30% gegenüber dem regulären Preis von 9,80 €. Ich erhalte pro Jahr 12 Ausgaben plus 4 Ausgaben zu Spezialthemen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Den Bezug kann ich jederzeit beenden - eine kurze schriftliche Mitteilung genügt.
Gratis für Sie
Nach dem Ende meiner 30-tägigen Testzeit möchte ich auf folgende Art und Weise bezahlen:


SEPA-Daten ermitteln

Hier können Sie IBAN und BIC anhand Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl ermitteln lassen:





spacer
Lernförderung
Lernen und Fördern mit Spaß - Jetzt GRATIS testen! mehr...
Gratis-Test-Center
lerntyp-testLerntyp-Test:
Mit welcher Methode Ihr Kind am Besten lernt
gymnasiumFit fürs Gymnasium:
Erfüllt Ihr Kind die Kriterien?
persoenlichkeitstestPersönlichkeit:
Erziehen Sie Ihr Kind zu Stärke und Selbstsicherheit?
stressMentale Gesundheit:
Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Symptome von Stress zeigt
fitnessBewegung:
Erfahren Sie, wie hoch der Bewegungslevel Ihres Kindes ist
Umfrage
Mit der Qualität der Schule meines Kindes bin ich:
  
Der Lerntiger
tiger6a.jpg
Abonnenten-Login
Das Kennwort finden Sie in Ihrer aktuellen Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!"
Kennwort

Login-Hilfe
Service
Elternbrief
LuF kompakt
Linktipps
Sitemap
Elternwissen.com
Magazin
Home
News
Lernförderung
Freizeit
Erziehung
Gesundheit
Gratis-Test-Center
Downloads
Übungen
Checklisten
Über die Autorin
Hier schreibt:
CR Bild
Alle Inhalte (c) 2018 Lernen-und-foerdern.com || Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt
Linkpartner: Elternwissen.com | Benefit-Online.de