Lernen und Fördern mit Spaß Kinder in der Schule Lernförderung
Lernförderung
spacer
Home arrow Erziehung arrow Triple P: Hilfe für gestresste Familien?
18.06.2018

Triple P: Hilfe für gestresste Familien?

PDF Drucken E-Mail
wuetendes_kind.jpg

Wutausbrüche und Trotzanfälle im Grundschulalter, Beleidigungen und Kränkungen in der Pubertät: Erziehung ist nicht immer einfach – und Konflikte zwischen Kindern und Eltern gehören einfach dazu. Lesen Sie hier, was Triple P vermittelt und ob Ihre Familie davon profitieren kann.

Neu klingt das ja alles nicht, was die ausgebildeten Familienberater von Triple P zu sagen haben. Loben Sie Ihr Kind, setzen Sie klare Grenzen, verbringen Sie viel Zeit miteinander und helfen Sie ihm, sich zu einem selbstbewussten und selbstständigen Menschen zu entwickeln. Und wirklich, Triple P (Positive Parenting Programm = Positives Erziehungsprogramm) führt bewährte und gängige Ansätze und Methoden für effektives Erziehungsverhalten zusammen. Die 5 Grundpfeiler der Methode sind:

  •  „Sorgen Sie für eine sichere und interessante Umgebung!“
  • „Schaffen Sie eine positive und anregende Lernatmosphäre!“• „Verhalten Sie sich konsequent!“
  • „Erwarten Sie nicht zu viel!“
  • „Vernachlässigen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht!“

Das Besondere an Triple P ist jedoch die detaillierte Ausarbeitung und die Vermittlung der Erziehungsfertigkeiten in unterschiedlich gestaffelten Angeboten. Dabei vermittelt das Programm sehr klar definierte Handlungsanweisungen, mit denen Eltern auf das Fehlverhalten ihrer Kinder reagieren sollen. Was für die einen sehr hilfreich ist, finden Kritiker jedoch zu schematisch. Für jedes kindliche Fehlverhalten findet Triple P eine klare Handlungsanweisung. Wenn die entsprechenden Reaktionen von den Eltern nicht hinterfragt werden, kann Erziehung leicht zu einer Dressur ausarten. Der verbreitete Elternkurs hat jedoch auch eine Menge Vorteile, da er auf Erziehungsprobleme in unterschiedlicher Intensität eingehen kann.

Das Programm Triple P unterscheidet 5 Stufen der Intervention:

  1. Information und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Erziehung durch Broschüren, Radio und Fernsehsendungen.
  2. Kurzgespräche für Eltern mit geschulten Trainern bei eng umgrenzten Problemen; Empfehlung von entsprechender Literatur und Material.
  3. Einübung von Erziehungsstrategien in (meist) vier Gruppenterminen zu einem von den Eltern geschilderten, begrenzten Problem.
  4. Bei generellen Erziehungsproblemen werden die grundlegenden Konzepte und Strategien von Triple P den Eltern vorgestellt und anschließend in Rollenspielen eingeübt.
  5. Bei schwerwiegenden Erziehungsproblemen (z.B. Drogenkonsum) und großen familiären Problemen wird eine intensive Betreuung angeboten, die unter Umständen auch Hausbesuche mit einschließt.

Entwickelt wurde Triple P in langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit von einem wissenschaftlichen Team an der Universität von Queensland in Australien. Dort und in Neuseeland ist Triple P so anerkannt, dass die Ausstrahlung von Radio- und Fernsehspots Familien über das Programm und seine Ziele informiert. Doch auch in vielen anderen Ländern wird Triple P bei Erziehungsproblemen angeboten und begleitend von wissenschaftlichen Teams auf seine Wirksamkeit überprüft. Man findet es u.a. in der Schweiz, Österreich, Belgien, Kanada und den Niederlanden. Einige der Triple P-Elternkurse werden sogar von verschiedenen deutschen Landesministerien gefördert und können so zu einem günstigen Preis angeboten werden.

Eltern fit für den Erziehungsalltag machen

Das Ziel der Methode ist die Verbesserung der Erziehungskompetenz von Eltern. Dazu bietet das Programm Handlungsvorschläge in verschiedenen Erziehungsfeldern. Mit unserer Checkliste können Sie erkennen, ob Ihre Familie von Triple P profitieren kann.

Wie ist die Beziehung zu Ihrem Kind?

  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie genügend Zeit mit Ihrem Kind verbringen?
  • Klappt die Kommunikation?
  • Gelingt es Ihnen, jeden Tag mit Ihrem Kind über seine Erfahrungen und Erlebnisse zu sprechen?
  • Gelingt es Ihnen meistens, Ihrem Kind genügend Zuneigung zu geben und ihm zu zeigen, dass Sie es lieben?

Weitere Erziehungstipps sowie konkrete Informationen darüber, wo Triple-P angeboten wird, wieviel es kostet und zu welchem Zeitpunkt Triple-P sinnvoll ist, erfahren Sie in der November-Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß". Außerdem finden Sie in unserer neuen Ausgabe eine Checkliste, mit der Sie feststellen können, ob Sie Ihr Kind optimal unterstützen und fördern.


Verwandte Themen:


+
LUFIn jeder Ausgabe:
  • wie Sie Talente und Begabungen Ihres Kindes sinnvoll fördern und die Lernfortschritte richtig kontrollieren.
  • "Insider"-Wissen für Sie als Eltern: Sie kennen sich ab sofort bestens aus, um für Gespräche mit Lehrern fit zu sein!
  • Beratung bei der Schulwahl: Wir beraten Sie, welche Schulen sich besonders für Ihr Kind eignen.
  • Erfolgstraining für Ihr Kind: Wir geben Ihnen und Ihrem Kind die richtigen Lernmaterialien an die Hand, mit denen Lernen (wieder) Spaß macht!
  • Jeden Monat neue Übungen und Checklisten auf dieser Seite zum Download.
Jetzt gratis testen
Ja, bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos in diesen umfassenden Beratungsservice auf. Wenn er mir zusagt, brauche ich nichts weiter zu tun und zahle für die ersten 8 Ausgaben nur je 6,86 € und spare damit 30% gegenüber dem regulären Preis von 9,80 €. Ich erhalte pro Jahr 12 Ausgaben plus 4 Ausgaben zu Spezialthemen. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Den Bezug kann ich jederzeit beenden - eine kurze schriftliche Mitteilung genügt.
Gratis für Sie
Nach dem Ende meiner 30-tägigen Testzeit möchte ich auf folgende Art und Weise bezahlen:


SEPA-Daten ermitteln

Hier können Sie IBAN und BIC anhand Ihrer Kontonummer und Ihrer Bankleitzahl ermitteln lassen:





spacer
Lernförderung
Lernen und Fördern mit Spaß - Jetzt GRATIS testen! mehr...
Gratis-Test-Center
lerntyp-testLerntyp-Test:
Mit welcher Methode Ihr Kind am Besten lernt
gymnasiumFit fürs Gymnasium:
Erfüllt Ihr Kind die Kriterien?
persoenlichkeitstestPersönlichkeit:
Erziehen Sie Ihr Kind zu Stärke und Selbstsicherheit?
stressMentale Gesundheit:
Finden Sie heraus, ob Ihr Kind Symptome von Stress zeigt
fitnessBewegung:
Erfahren Sie, wie hoch der Bewegungslevel Ihres Kindes ist
Umfrage
Mit der Qualität der Schule meines Kindes bin ich:
  
Der Lerntiger
tiger1a.jpg
Abonnenten-Login
Das Kennwort finden Sie in Ihrer aktuellen Ausgabe von "Lernen und Fördern mit Spaß!"
Kennwort

Login-Hilfe
Service
Elternbrief
LuF kompakt
Linktipps
Sitemap
Elternwissen.com
Magazin
Home
News
Lernförderung
Freizeit
Erziehung
Gesundheit
Gratis-Test-Center
Downloads
Übungen
Checklisten
Über die Autorin
Hier schreibt:
CR Bild
Alle Inhalte (c) 2018 Lernen-und-foerdern.com || Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt
Linkpartner: Elternwissen.com | Benefit-Online.de